18. Christiane Herzog Abend am Freitag, dem 10. November 2017

 

Christiane Herzog Benefizabend 2017

18. Christiane Herzog Abend: Unsere traditionsreiche Veranstaltung ist volljährig geworden! Aber auch „erwachsen“ ist sie immer noch ein großer Erfolg für die Sache junger Menschen mit Mukoviszidose, die genau das wollen: Erwachsen werden, mit ihrer immer noch unheilbaren Krankheit so lange wie möglich so gut wie möglich leben.

 

Beim Christiane Herzog Abend am 10. November 2017 brachten es Sarah Schönhoff und Sabrina Weiher, zwei junge Mukoviszidose-Betroffene, auf den Punkt: Leben mit Mukoviszidose, Leben trotz Mukoviszidose ist ein täglicher Kampf. Aber Aufgeben gilt nicht. Umso wichtiger, dass es Menschen gibt, die diese mutigen jungen Kämpfer begleiten: medizinisch und menschlich, mit Zeit und Zuwendung. Das am Berliner Christiane Herzog Zentrum zu ermöglichen, ist jährlich Ziel unseres Benefizabends. Wir haben es auch diesem Jahr wieder eindrucksvoll erreicht: Rund 100 wunderbare Gäste, großartige Künstler und großzügige Spender sorgten dafür, dass der Abend ein Riesen-Erfolg für die Mukoviszidose-Arbeit wurde. 130.000 Euro – diese beeindruckende Summe konnte das Organisationsteam des Abends stolz präsentieren.

Der Benefizabend fand über den Dächern Berlins im Gourmet-Restaurant HUGOS des Hotels Intercontinental statt. Das Team um Küchenchef Eberhard Lange sorgte für einen stilvoll-familiären Abend voller künstlerischer und kulinarischer Höhepunkte. Bauchredner Sascha Grammel aktivierte im „Gespräch“ mit Handpuppe „Mieze“ die Lachmuskeln und die Spendenfreudigkeit der Gäste. Ein musikalisches Feuerwerk zündete Stargeiger André Neufeld, am Klavier begleitet von Daniel Seroussi.

Wie schon in den Vorjahren führte Jörg Thadeusz durch den Abend und fungierte – unterstützt von Conférencier Andreas Lukoschick – auch als Auktionator: Großartige Kunstwerke von Malern wie Nikolai Makarov und Wolfgang Petrick kamen ebenso wie einmalige Erlebnisse unter den Hammer.

Ersteigert werden konnten auch ein Kochkurs bei Starkoch Eberhard Lange, VIP-Karten für die Sitzung des „Ordens Wider den Tierischen Ernst“ in Aachen, ein Segeltörn mit der „Royal Luise“ oder eine Fahrt auf einem Seenotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger.

Das höchste Gebot erhielt mit 10.500 € ein Stein vom Brandenburger Tor. Dr. Markus Herzog hatte das geschichtsträchtige Relikt, das ursprünglich seinem Vater, Altbundespräsident Roman Herzog, zugedacht gewesen war, für die Auktion zur Verfügung gestellt. Für eine Überraschung sorgte der junge britische Dirigent Joolz Gale, Gründer des Ensembles Mini. Er brachte spontan und mit enormer Begeisterungskraft ein VIP-Paket für einen Berliner Auftritt des hochgelobten Orchesters zur Versteigerung.

Allein die Benefizauktion erbrachte fast 100.000 Euro, die – aufgestockt durch weitere Spenden anlässlich des Benefizabends – an das Berliner Christiane Herzog Zentrum der Charité gehen. Das Zentrum ist eine der größten und besten Einrichtungen der Mukoviszidose-Versorgung in Deutschland. Hier betreut ein interdisziplinäres Team rund 400 Mukoviszidose-Patienten aller Altersstufen und in jeder Phase der erblichen und immer noch unheilbaren Krankheit.

Jungen Menschen mit Mukoviszidose Lebenszeit schenken: Darum geht es im Christiane Herzog Zentrum. Mit dem Erlös des 18. Christiane Herzog Abend kann dazu wieder ein unverzichtbarer Beitrag geleistet werden. Das Organisationsteam bestehend aus Klaus-Dieter Heinken, Anne von Fallois, Doris Staab und Carsten Schwarz (und tatkräftig unterstützt von den Freunden des LIONS Club Intercontinental) sagt von Herzen: DANKE!